Weitblick


zukunftsschulen-nrw, Logo, external link

Die Hans-Böckler-Schule ist eine von zwei Referenz-Realschulen im Netzwerk Zukunftsschulen - NRW für die individuelle Förderung

schulen-im-team, logo, external link

Übergänge gemeinsam gestalten

berufswahlsiegel, logo, external link

Am 18.06.2020 wurde der HBS das Berufswahlsiegel zum zweiten Mal verliehen

Komm mit, logo

Fördern statt Sitzenbleiben

Selbständige Schule

Wir waren von Anfang an dabei — als einzige Realschule Bochums!

Ausbildung der Ersthelfer

DRK bildet Lehrer*innen und Schul­sanitäter*innen als Ersthelfer aus

Nach einem Jahr Corona-Pause fanden an unserer Schule in Zusam­men­arbeit mit unserem Ko­opera­tions­partner, dem DRK Watten­scheid, endlich wieder Erste-Hilfe-Kurse für unsere 30 Schulsanitäterinnen und -sanitäter so­wie für einen Teil der Lehrerinnen und Leh­rer statt. Um das richtige Verhalten für den „Notfall“ zu trainieren, müssen die aktiven Schulsanitäter*innen ihre Kennt­nisse in der Ersten Hilfe alle 2 Jahre auffrischen.

Da auch unsere Lehrerinnen und Leh­rer für eventuelle Notfälle auf Schul­aus­flügen, Klassenfahrten oder im täglichen Schulleben so­wie im Alltag ge­wapp­net sein müssen, absol­vier­ten Leh­rerinnen und Schulsanitäterinnen ge­mein­sam Erste-Hilfe-Kurse. Unterstützt vom DRK-Ausbilder Herrn Frede wurden hier ver­schie­dene Handgriffe der ersten Hilfe geübt. Dazu zählten das Ver­sor­gen von Wunden, die stabile Seitenlage oder die Wiederbelebung durch eine Herz-Druck-Massage auch unter zu Hilfenahme eines Defibrillators.Erste Hilfe - Aus­bil­dung vom DRK, zum Bild in groß

An dieser Stelle möchten wir Herrn Frede vom DRK Watten­scheid für seinen dreitägigen Einsatz an unserer Schule danken. Am Ende des Kurses betonten Schulsanitäterinnen und Leh­rerinnen, dass sie ge­mein­sam viel neues Wissen erwerben bzw. altes Wissen auffrischen konnten und für künftige Einsätze gut vorbereitet wurden.

In die­sem Schul­jahr engagieren sich in unserem Schul­sani­täts­dienst 30 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7-10 unter der Leitung von Frau Versmold und Frau Kiepert. Um in Notfällen sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen während des Unter­richts oder in den Pausen einleiten zu können, organisieren die Schulsanitäter täglich einen Bereitschaftsdienst. In den Pausen gehört dann zu den täglichen Auf­ga­ben eines Schul­sanitäters das Kleben von Pflastern, die Ausgabe von Kühl­packs so­wie die Versorgung von Schülern mit Bauch- oder Kopfschmerzen. Ein Schulsanitäter muss aber nicht nur Wunden versorgen können, sondern auch Trost spenden und Zuwendung geben. So manche Träne wurde schon im Sanitätsraum getrocknet.